Wissen Sie, was Kinder und Jugendliche konsumieren?

Zwei Drittel aller männlichen Jugendlichen zwischen 16 und 19 Jahren konsumieren täglich bis wöchentlich Pornografie, jeder fünfte Junge schaut täglich (!) Pornos an (Pastötter, Pryce, Drey, 2008). Fast die Hälfte aller elf- bis dreizehnjährigen Kinder haben bereits pornografische Bilder oder Filme gesehen, bei den 17jährigen sind es bereits 93% der Jungen und 80% der Mädchen (Dr.-Sommer-Studie 2009). Zahlreiche Studien belegen:

Pornokonsum gefährdet die Beziehungsfähigkeit, fördert sexuelle Gewalt und birgt ein hohes Suchtpotential.
Tägliche Konsumenten sind dreimal so häufig Täter von sexuellem Missbrauch als seltenere Konsumenten. Und sie konsumieren fast sechs Mal so häufig auch Kinderpornografie (Priebe et al, 2007). Sexuelle Übergriffe unter Minderjährigen nehmen zu. Längsschnittstudien zeigen: Je häufiger Jugendliche Pornografie konsumieren, umso mehr trennen sie Sexualität von jedem Beziehungskontext und halten Gelegenheitssex für normal. Jugendschutzgesetze und Filtersoftware sind wichtig, aber sie reichen nicht aus.

 

Jetzt aufklären mit »Fit for Love?« –
dem Praxisbuch zur Prävention von Pornokonsum.

RT_f4L_buch_420x420

Nur wer versteht, wie Pornos wirken, kann Nein sagen.
Kinder und Jugendliche brauchen Hilfe, um die Auswirkungen von Pornokonsum zu durchschauen und eine fundierte Haltung dazu zu gewinnen. Unterstützen Sie Ihre Teenager dabei, einen reifen, verantwortlichen und selbstbestimmten Umgang mit der eigenen Sexualität zu entwickeln.

»Fit for Love?« – eine bindungsorientierte Sexualpädagogik
Das innovative Lehrmaterial beruht u.a. auf Erkenntnissen der Bindungsforschung, Entwicklungspsychologie, Sexualwissenschaft und Salutogenese sowie jahrelanger Praxiserfahrung.

 

Liebe und Sexualität ganzheitlich verstehen

Ziele sind:
- Vermittlung eines positiven Bildes von verantwortlicher Sexualität in ihrer körperlichen, psychischen und Beziehungsdimension
- Stärkung eines positiven Selbstbildes in einer übersexualisierten Medienwelt
- Förderung der Empathie- und Beziehungsfähigkeit
- Prävention von süchtigen Konsummustern
- Prävention von sexuellen Übergriffen durch Sensibilisierung für gesunde Grenzen

Tabuthema? Gewinnen Sie Sicherheit.
Der geschlechtssensible und wertschätzende Ansatz von »Fit for Love?« erleichtert es Ihnen, das sensible Thema im Unterricht aufzugreifen, ohne Schamgefühle zu verletzen. Die praxiserprobten Bausteine können Sie fächerübergreifend in Ihren Unterricht integrieren oder in der Jugendarbeit einsetzen.

Das Praxispaket
- fundierte Hintergrundinformationen für pädagogische bzw. therapeutische Fachkräfte und Eltern
- eingehende Auseinandersetzung mit “Sexualpädagogik der Vielfalt”
- ausgearbeitete Stundenentwürfe mit methodischer Vielfalt für verschiedene Altersgruppen (13–19 Jahre)
- zahlreiche Arbeitsblätter und Kopiervorlagen
- visuell aufbereitete Inhalte auf CD-ROM

Mit 25 erprobten didaktischen Bausteinen, zum Beispiel:
- Warum ist das eigentlich so peinlich? Pornografie und Schamgefühl
- Echt künstlich?! Die Macht der Illusion
- Der Innere Garten: Schutzraum für Identität und Intimität
- Sexuelle Lerngeschichte: Aufblühen oder verkümmern?
- Pfeil und Bogen: Spannung halten, ins Schwarze treffen
- Glückshormon Oxytocin – der Stoff, aus dem die Treue ist
- Das Beziehungshaus: Eine tragfähige Partnerschaft aufbauen
- Der Köder am Haken: Vom Wesen eines Suchtverhaltens
- Quellenarbeiten: Gesetze, Zeitgeschichte, Interviews, Betroffenenberichte

RT_button_fit4love
Die Autoren:
Entwickelt von Dipl.-Psych. Tabea Freitag, Psychologin in eigener Praxis, Gründungsmitglied und stellvertretende Leiterin von return Fachstelle Mediensucht, Hannover. Mit Beiträgen von Eberhard Freitag u.a.

Vorwort: Prof. (US) Dr. Jakob Pastötter,
Präsident der Dt. Gesellschaft für Sozialwissenschaftliche Sexualforschung DGSS

 

»Fit for Love?« erhält Gesundheitspreis

Am 11. Februar 2014, dem „Safer Internet Day“, wurde die Fachstelle RETURN von der BARMER GEK mit dem Gesundheitspreis ausgezeichnet für „Fit for Love? – Praxisbuch zur Prävention von Internet-Pornografie-Konsum“. Heike Sander, Landesgeschäftsführerin der BARMER GEK Niedersachsen-Bremen (2.v.r.), begründete die…
Mehr >

»Fit for Love?« Schulungen für Multiplikatoren

Seminare und Vorträge für pädagogische und therapeutische Fachkräfte in Schulen, Jugendeinrichtungen und Kirchengemeinden - Ein heisses Eisen – wie packen wir es an? - Präventionstraining „Fit for Love?“ - Eine bindungsorientierte Sexualpädagogik - Hintergrundwissen - Hilfen zum Umgang mit betroffenen…
Mehr >

»Fit for Love?« Präventionsveranstaltungen für Jugendliche

Durchführung von Unterrichtseinheiten auch im Rahmen von Projektwochen, Konfirmandengruppen, Freizeiten etc. Unsere Präventionsfachkräfte Dietrich Riesen (li) und Lucas Döbel (re) kommen gerne zu Ihnen. Sie erreichen sie unter der Telefonnummer (0511) 95 49 8-31, ansonsten gerne auch per E-Mail.  …
Mehr >

Förderer der Fachstelle return: